Header image  
Reiseträume mit 30 Tagen
Urlaub im Jahr
 
   Stand 02-2015

 
 
 

 

Coming Soon, was gibt´s demnächst auf www.transitfrei.de ??

Reiseziele 2015, 2016 und darüber hinaus:

Der ein oder andere wird es sich denken können und spätestens nach unserem Wohnmobilverkauf im Frühjahr 2011 dürfte klar sein, dass es vorerst keine Wohnmobil- Reiseberichte mehr geben wird.
Zumindest keine neuen!
Aktuell (02-2015) steht aber wenigstens noch eine Reise mit dem Wohnmobil offen (italienische Adria), woran wir auch arbeiten. Derzeit sind 5 Reisetage fertig gestellt, demnächst folgt also eine erste Teilveröffentlichung.
Aber auch ohne Wohnmobil können wir natürlich mit dem zum Ersatz gekauften Wohnwagen einige Reiseberichte veröffentlichen, keine Frage!
Mit den Berichten Luxemburg oder Tirol haben wir dies ja gezeigt und auch die Insel Fehmarn möchten wir noch im Rahmen eines Wohnwagen- Reiseberichts ausführlicher vorstellen.
Dennoch bleibt es dabei: Auf transitfrei.de wird es ruhiger zugehen! Wir sind jetzt Eltern mit allem was dazu gehört, inklusive "wenig Zeit" für Hobbys.
Und Reiseberichte schreiben ist nunmal eines der Hobbys, welches von nun an hinter der Familie zurückstehen muss.
Davon abgesehen glauben wir einfach noch nicht so recht daran, dass es unsere Leser interessieren wird, wo und wann wir eine Woche lang auf einem Campingplatz herum faulenzen!
Das mag mal ganz interessant (zu lesen) sein, aber auf Dauer wäre dies doch recht eintönig. Es sind doch viel mehr die spannenden aufregenden Rundreisen durch die Toskana, durch Kroatien, durch Schottland oder Norwegen, die einen guten Reisebericht ausmachen. Und auf absehbare Zeit ist es nunmal fraglich, ob wir solche Rundreisen noch unternehmen werden.
Es steht nun einmal alles im Wandel, seit der kleine Nils unser Leben bereichert!

     Team Transitfrei ab sofort mit Verstärkung ;-)
     Frühjahr 2012: Papa mit (noch kleinem) Nils vor dem getreuen Adria- Wohnwagen

Klar haben wir ein paar "Ideen", wie es mit Transitfrei weitergehen kann.
Zum Beispiel unsere Erfahrungen in Sachen Campen mit Baby und Kleinkind, die wir unweigerlich auch dieses Jahr erleben werden. Sowas interessiert sicherlich auch andere, wie unser Camping-/Baby-Reisebericht "Mit dem Wohnwagen nach Tirol" gezeigt hat. Viele Klicks und viele Rückmeldungen haben uns hierzu erreicht, das motiviert!
Und so werden wir vielleicht auch den ein oder anderen Reisebericht aus dem nunmehr dritten Lebensjahr von Nils erzählen.

     Wohnwagen an Tretroller anhängen
     Nur ein Jahr später, Frühjahr 2013: früh übt sich, wer später einmal Camper werden will. Aber ob´s der Puky bringt? ;-)

    
     und noch ein Jahr später: Nils im Frühjahr 2014: Noch immer hat er mehr Interesse an der Technik als am campen ;-)

    
     Nils im Frühjahr 2015: Der Junge wird eindeutig größer, bald kann er Wohnwagen alleine ankuppeln. ;-)

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

Ach ja! Was wir an erklärten Reisezielen 2015 auf unserer Wunschliste steheh haben, geben wir an dieser Stelle natürlich auch gerne bekannt.
Allerdings dürften die meisten von euch etwas enttäuscht sein. Wie ihr vielleicht schon in unserem Saisonstart 2015 gelesen habt, haben wir für die Frühlings- und Frühsommermonate einen Dauercampingplatz in Holland (Zeeland) gemietet. Aus persönlichen wie pragmatischen Gründen.
Ergo fällt die erste Hälfte des Jahres 2015 für Touren, die es lohnen würde darüber zu berichten, schonmal aus. Bliebe nur die zweite Jahreshälfte nach den Sommerferien. Zwar haben wir da auch nochmals einen Urlaubsblock, aber das Reiseziel steht noch komplett in den Sternen.

Einzig mit "Wunschzielen" können wir euch dienen. Diese unterscheiden sich aber im Prinzip nicht von den Vorjahren. Bis wir diese irgendwann mal realisieren können (idealerweise, wenn wir wieder mal ein Wohnmobil haben ;-) dürfte also noch etwas Zeit vergehen...

 

Südengland:
Dieses Reiseziel ist im Herbst 2010 neu zu unseren Wunschreisezielen hinzu gekommen.
Im Herbst 2007 waren wir damals in Schottland unterwegs und schon die Anreise durch England hat uns, zum Beispiel mit dem Besuch des Sherwood Forrest, gut gefallen.
Hieraus würden wir gerne mehr machen und hatten immer mal überlegt, dass wir im Rahmen einer Reise nach Irland vielleicht auch ein paar Tage in Südengland verbringen könnten.
Da wir unseren Reisewunsch Irland mit Verweis auf die teuren Fähren von England nach Irland immer wieder verschoben haben und wir darüber hinaus in Südengland einige Wunschziele für eine eigene Reise zusammen bekommen haben, werden wir Südengland wohl wirklich mal eine eigene Reise widmen. Durch den Kanal ist man ja dank zweier Fährlinien und dem Eurotunnel recht flexibel und die Konkurrenz der Ärmelkanaldurchquerer erfreut (anders als im Transit nach Irland) den Geldbeutel.
Was wir in Südengland anschauen wollen? Nun, wir denken da an die schönen Strände und Küstenlandschaften in den Grafschaften Devon und Cornwall, einem Besuch der berühmten Steinformation Stonehenge, einer leckeren Portion Fish & Chips, ein bisschen mystische Kultur der Artuslegende und dem Schloss Camelot und natürlich die wie immer spannende (aber nicht immer ganz ernstgemeinte ;-) Suche nach dem heiligen Gral.
Das ist doch schon was, oder?
Update März 2012: Diese Reise hatten wir fest für den Sommer 2011 eingeplant, sogar die Fähre war bereits verbindlich gebucht und bezahlt!
Dann aber kam alles anders und der kleine Nils war unterwegs.
Mit einer schwangeren Frau nach England? Ginge zwar, aber wir wollten kein Risiko eingehen.
Die Fähre haben wir natürlich nicht ausfallen lassen, die ist gefahren! Nur eben ohne uns! ;-)
Aber wir werden das Ziel nicht aufgeben, sondern nur zurückstellen bis Nils alt genug ist, mir bei den Ausgrabungen zum heiligen Gral zur Hand gehen zu können.
Sobald er also Eimerchen und Schäufelchen halten kann, probieren wir einen zweiten Versuch. ;-)

Natürlich steht auch wieder unser eigenes Heimatland, also Deutschland auf dem Programm.
Zum einen denken wir dabei an verlängerte Wochenenden, wo man sich mal ein wenig weiter von zuhause wegbewegen kann. So dachten wir zum Beispiel an eine Urlaubstour entlang der ehemaligen Deutsch- deutschen Grenze, wo man vielleicht noch alte Grenzanlagen besichtigen kann.
Gehört ja immerhin zu unserer Geschichte!

Als „typische Urlaubsregionen“ habe ich uns aber natürlich fast schon traditionell auch wieder die Nord- und Ostseeküste auf die Fahne geschrieben.
Ein Fischbrötchen im Frühsommer ist für uns ja fast schon obligatorisch und im Jahr 2010 mussten wir komplett drauf verzichten, was auch unsere Ausflüge in 2011 nicht aufholen konnten. Unfassbar! ;-)
Der "Hunger" auf Meer und Küste ist bei uns beiden (und hoffentlich auch bei uns dreien ;-) ungebremst, sodass die Chancen nicht schlecht stehen, dass man uns an warmen Tagen in der Nebensaison 2013 und 2014 auf den Campingplätzen an Nord- und Ostsee antreffen wird.

Für verlängerte Wochenenden müssen wir natürlich nicht an der Grenze Halt machen! In einem geeinten Europa sind die Grenzen doch sowieso nur noch dafür da, um Steuerschmuggel rechtfertigen zu können ;-)
Wir aber genießen natürlich die Reisefreiheit, unter anderem mit folgenden Zielen:

Niederlande, Küstenregion und Ijsselmeer:
Geringere Dieselpreise und unter 300km bis zum Meer?
Da wäre man verrückt, wenn man hier „nein“ sagen würde.
Auch die Niederlande sind in 2013 und 2014 wieder ein mögliches Reiseziel, wobei insbesondere der Campingplatz Westhove in Zeeland ein attraktives Ziel darstellt.
Aber auch die Region an der Maas hinter Roermond möchten wir mal näher bereisen. Die Gegend soll durch die geprägte Seenlandschaft der Maas- Ausläufer sehr idyllisch sein und da es von uns keine 100km bis nach Roermond sind, könnte man uns auch an warmen Tagen in der Region auf so manchem ACSI- Campingcard- Campingplatz für ein verlängertes Wochenende antreffen.

***************

Weitere Fernziele sind für die kommenden Jahre derzeit nicht fest eingeplant und alles, was wir nun aufzählen, ist also als recht variabel anzusehen.
Regnet es zum Beispiel gerade dort, wo wir eigentlich hinfahren wollten, könnten wir ja auch einfach woanders hinfahren. Das ist ja das schöne an der völligen Freiheit mit Wohnwagen oder Wohnmobil!  :-)

Was wir hierbei aber "lose" anpeilen, sind die "besonderen I- Reisen".
I- Reisen?
Weil es dort so iiiiieeeehhh ist?
Nein, weil die Länder mit "I" anfangen!

Als erstes "I" steht hierbei Italien auf dem Programm, hierfür genauer das südliche oder östliche Ufer des Gardasees. Den Gardasee haben wir im Herbst 2008 schon einmal angesteuert und es hat uns dort super gefallen! Keine Frage also, dass der Gardasee ein ganz heißer Favorit für 2013 wird!
Leider sind durch den Verlust unseres USB- Sticks (Wir berichteten darüber hier) alle Reisenotizen hierzu verloren gegangen.
Dies ist zwar kein Grund, dort gleich ein weiteres Mal hinzufahren, aber es steht dieser Idee auch nicht im Weg ;-)
Und wie gesagt: Dort hat es uns gut gefallen!

Das zweite Land, welches sich auch grundsätzlich einen Besuch von uns gefasst machen kann, ist Island!
Geysire, schroffe Felsen, karge Landschaft. So manch einer kann sich sicherlich etwas Besseres vorstellen, als gerade nach Island zu fahren. Aber das macht auch irgendwie den Charme des Landes aus. Und erst neulich war in der Fachpresse zu lesen, dass sich McDonalds von dieser Insel zurückzieht. Unglaublich! Ein westlich orientiertes Land auf der Achse Amerika – Europa und es gibt im ganzen Land nicht einen einzigen McDonalds! Das muss ich sehen!
Dummerweise ist die Anreise mit dem eigenen Wohnmobil nicht gerade günstig und dazu noch langwierig, dafür opfern wir nicht das ganze Urlaubsbudget UND all unsere Urlaubstage.
Die wahrscheinlichere Alternative wäre daher ein Flug und ein Miet- Wohnmobil vor Ort.
Ob und wenn ja wann wir dies realisieren, steht leider noch ein wenig in den Sternen und wird durch die Umstände, dass wir uns eine Reise mit Baby in dieses unwirkliche Land nur schwer vorstellen können, nicht gerade gefördert.
Aber Island gehört für uns zu den "Würde ich in meinem Leben gerne einmal sehen!"- Zielen, sodass wir die Hoffnung nicht aufgeben, nicht vielleicht doch eines schönen Tages mit einem geländegängigen Wohnmobil oder Campingjeep durch die steinernen Landschaften zu fahren.

Das dritte "I"- Land ist Irland:
Seit unserer Rückkehr aus Schottland habe besonders ich (Björn) große Lust einmal nach Irland zu fahren.
Immergrüne Insel, Kerrygold- Butter, kleine grüne unter Steinbrücken lebende Kobolde, altertümliche Pubs und das Riverdance- Musical, das alles ist Irland.
Es würde mich interessieren, ob es auf der "immer grünen Insel" wirklich immer grün ist. Es soll ja am Golfstrom liegen, na wir sind gespannt...
Aber wie mit Island gehört auch Irland aktuell nur zu den Wunschzielen, sodass wir nicht sagen können, ob das jemals etwas wird. Wenn wir wirklich die Zeit, Motivation und das Geld dazu finden, wird wohl eher (wie oben genannt) Südengland auf dem Plan stehen, sodass den Blick nach Irland (mit Ausnahme des Ausblicks von der englischen Westküste in Richtung Irland ;-) noch ein wenig zurückstellen müssen.

*************************

Weitere erklärte Ziele, die wir gerne einmal besuchen würden, für die aber bis jetzt noch keine konkrete Reiseplanung angedacht ist:

Mazedonien, (und Balkan)
Inspiriert durch unsere Kurzreise für einen Tag nach Mazedonien haben wir uns überlegt den Balkan einmal etwas umfangreicher zu bereisen.
Neben dem Reiseland Kroatien wollen wir aber auch ein wenig südlicher reisen, vielleicht über Albanien oder Serbien bis nach Mazedonien.
Denn das Land Mazedonien ist noch unberührt und der Ochid-See soll wunderschön sein.
Ob´s was wird, wissen wir noch nicht, auf der Reiseliste der möglichen Reiseziele steht es auf jeden Fall mit drauf.

Portugal / westlichster Punkt von Europa:
Zum südlichsten Punkt Europas haben wir es während unserer Spanienrundreise im März 2006 geschafft.
Damals waren wir mit dem Mietwagen unterwegs und haben die ganze Südküste Spaniens (Costa del Sol, Costa de la Luz) bis hin zur portugiesischen Algarve abgefahren.
Die Grenze überschritten und somit einen kleinen Tagesausflug nach Portugal haben wir ebenfalls unternommen. Aber für den westlichsten Punkt Cabo da Roca hat es leider nicht gereicht.
Einen weiteren Punkt in Portugal wollen wir neben einem Stadtbesuch von Lissabon ebenfalls besichtigen.
In Cabo de Sao Vincente soll es eine deutsche Bratwurstbude geben.
Diese steht direkt am Meer und trägt idealerweise den Namen: „Letzte Bratwurst vor Amerika“
Das ist doch mal ein Reiseziel, diese Wurst will ich probieren!
Für eine Tour mit dem Wohnmobil ist das jedoch definitiv zu weit! Es würde allein für An- und Abreise so viel Zeit drauf gehen, dass für die anderen Reiseziele keine Zeit mehr wäre.
Und überhaupt habe ich schon lange nicht mehr in einem Flugzeug gesessen, das muss sich aber schleunigst ändern…
Wir überlegen daher diese Tour im Rahmen eines verlängerten Wochenendes (4-6 Tage) mit dem Billigflieger + Mietwagen durchzuführen, auch könnte sich hierfür das Reiseteam mit meiner Frau und meinen Schwestern eventuell zusammen finden.
Mal sehen, ob es was wird, immerhin muss Geld + Zeit vorhanden sein.


Kanada:
Da wir eine Großtante in Kanada ansässig haben, bietet sich auch hier ihr Wohnort als Basisfunktion an. Da das Land aber auch groß und weiträumig ist, dürften auch Hinterlandausflüge mit einem Mietwagen über mehrere Tage ins Programm gehören.
Kanada wird definitiv ein Haupturlaub werden, angepeilt für frühestens 2011/2012, konkrete Reiseplanungen sind bis jetzt noch nicht anzuzeigen.

***********************************************

 

Historisches / Archiv:
Unsere „Coming Soon“- Seite pflegen wir nun schon seit 2007 und wir haben uns überlegt, dass frühere Reisegedanken, die hier einmal standen, nicht einfach so gelöscht werden sollten!
Daher haben wir ehemalige Reisewünsche mal zusammen gefasst, damit jeder sehen kann, was wir von früheren Reisewünschen mittlerweile realisiert haben (historische und nicht mehr aktuelle Ziele sind grau hinterlegt!), wir präsentieren unser Reisearchiv:

 

In 2012 realisiert:
Österreich und Chiemgau, unsere damaligen Reisegedanken waren:
Als Kontrast zum Norden wäre aber auch der Süden Deutschlands vorstellbar, wobei wir für 2012 oder 2013 im Groben mal an Bayern als Gegenstück zum Schwarzwald angedacht haben.
Vielleicht das Chiemgau mit Besuch des Chiemsees oder einem optionalen Abstecher in Richtung Österreich, mal sehen.
Auch das Allgäu wäre ein mögliches Ziel, haben wir doch im Herbst 2011 eine wunderschöne Urlaubswoche auf dem Campingplatz Via Claudia mit vielen Ausflügen in die Region unternommen.
Auch das ist ein Ansatz, wo wir die "Kurzportrait-Idee" nochmals aufgreifen werden.

Da dies die erste große Reise mit Baby war, haben wir, neben der Vorstellung der Reiseziele, diesen Reisebericht im besonderen unter das Credo unserer Erfahrungen mit Baby gestellt. Wie reist es sich mit Baby? Welche Herausforderungen muss man meistern? Was kann man mit Baby machen und was gibt es zu erleben? All das haben wir zusammen getragen und auch veröffentlicht:
Mit dem Wohnwagen zum Babycamping nach Tirol

******************************

In 2010 realisiert:
Deutschland:

Wirklich feste Ziele haben wir uns für 2010 in Deutschland nicht vorgenommen, aber wir haben ein paar Ideen, die wir vielleicht verwirklichen können.
Eingeplant ist eine Wochenendtour zum „Arminius“- Denkmal, dem Herrmann im Teutoburger Wald wollen wir mal einen Besuch abstatten. Dann vielleicht noch bei den Externsteinen vorbei und mal sehen, was noch in der Nähe ist.

Realisiert im Herbst 2010, Reisebericht hierzu ist online: Mit dem Wohnmobil in den Teutoburger Wald

 

Als zweites großes Credo haben wir uns wieder eine deutliche Steigerung von regionalen Wochenendtouren vorgenommen!
Die Eifel, Mosel, Luxemburg oder der Niederrhein liegen quasi vor unserer Haustüre und bieten ebenso schöne Kurzurlaubsziele, die wir mit wenig Aufwand ansteuern können.
Es muss ja nicht immer die Toscana oder gar das Nordkap sein! ;-)
Wichtig ist nur: Wir wollen Freitags hin, wir wollen den Samstag entweder nur faulenzen / ausruhen oder etwas entdecken und den Sonntag wieder nach Hause fahren.

Einige Touren hiervon sind schon gemacht, zum Beispiel nach Xanten, Kevelaer oder Trier.

 

Südnorwegen:
Auf unserer Tour zum Nordkapp und auch während unserer Reise mit dem PKW+Mietbungalow nach Schweden am See hat uns „das Nordland“ sehr gut gefallen.
Und als altgediente Nordkapfahrer sind wir natürlich daran interessiert, auch mal das geografische Gegenstück, das Südkap Norwegens anzusteuern. Weiterhin wollen wir im Süden von Norwegen die Region etwa von Kristiansand (dort legt unsere Fähre an!) bis maximal Bergen anfahren. Einige sehenswerte Ziele wie z.B. den Preikestolenfelsen haben wir für diese Erkundungstour schon in die Reiseroute mit aufgenommen und die Fähre ist auch schon gebucht
Im Sommer 2010 geht es los.

Realisiert im Sommer 2010!, der Reisebericht dazu ist hier zu finden: Südnorwegen - Wohnmobiltour

******************************

In 2009 realisiert:
Deutschland: Nord- und Ostseeküste
Die A 31 ist als kurze Verbindung für uns wie geschaffen, um die deutsche Küste auch mal mit dem Wohnmobil zu erkunden.
Einen ersten Ausflug haben wir dorthin ja bereits unternommen und wären vom aufgenommen Fischbrötchenangebot beinahe enttäuscht worden.
Natürlich habe ich einiges an Feedback vor und hinter den Kulissen hierzu bekommen und kann nun mit Fug und Recht behaupten, dass wir für eine neuerliche Tour an die Nordseeküste gut gerüstet sind.
Dennoch steht die Nordsee als mögliches Reiseziel in arger Konkurrenz zur Ostseeküste, wo es uns einfach etwas besser gefällt.
Sollte sich in 2009 die Gelegenheit bieten, werden wir der Ostseeküste einen Besuch abstatten.
Dies kann ich mir ebenso im Rahmen der Dänemarkreise vorstellen, aber auch ein reiner Ostseebesuch, z.B. für ein verlängertes Wochenende, ist denkbar.
Einzig die hohe Anreisedistanz spricht dann eher für die Nordsee, deren Region um Cuxhaven ein mögliches Ziel sein könnte.

Ein Dauerbrenner! Obwohl in den letzten Jahren immer wieder besucht, werden wir der Deutschen Küsten einfach nicht müde.
Und im Zuge unserers 2010er Vorsatzes mehr Urlaub in Deutschland zu machen, sicherlich ein sehr wahrscheinliches Reiseziel auch in den kommenden Jahren. Bisherige Reisen in diese Region finden sich in unserer "Deutschland"- Abteilung unserer Reiseberichte

 

große Dänemark- Rundreise
Neu aufgenommen haben wir auf jeden Fall für den Früh- oder Spätsommer erneut das wunderschöne Dänemark.
Wir haben ja bereits die Insel Fanö im Sommer 07 besucht und es hat uns super gefallen.
Dänemark ist wunderschön, und gilt ja eigentlich schon als „nordisches“ Land, ohne dass man eine Fähre benutzen muss.
Wohin in Dänemark?
Wir haben beide nur kurz überlegt und sind uns sicher, dass wir die nördlichste Spitze von Dänemarks Festland besuchen wollen. Genauer gesagt wollen wir die die Gegend um Skagen erkunden, oder den Ort, wo Nordsee und Ostsee zusammen fließen.
Wir haben gehört, dass man dort mit einem Bein in der Ostsee und mit einem Bein in der Nordsee stehen kann. Das ist doch mal ein Ziel!
Wahrscheinlich läuft es darauf hinaus, dass wir dort mit dem Wohnmobil hin fahren. Auto+Wohnung ist eine mögliche Alternative, kleine Mietbungalows gibt es dort oben zuhauf. Ob wir hier zuschlagen und auf das Wohnmobil verzichten hängt natürlich mit den Angebotspreisen zusammen.
Tendenziell ist natürlich das Wohnmobil vorzuziehen, weil man damit eine Rundreise machen kann und nicht von einem Punkt abhängig ist. Nachteil wäre die hohe Distanz gepaart mit geringer Geschwindigkeit, die wiederum einen Zwischentag für die lange Anreise bedeuten würde.
Kennt jemand vielleicht eine gute Stellplatz- / Campingplatzempfehlung für die Gegend um Skagen? Wenn ja nur her damit!

Realisiert im Sommer 2009!: Mit dem Wohnmobil nach Dänemark

 

Südküste Frankreichs:
Irgendwo an der süd-westlichsten Spitze Frankreichs liegt Rennes-le-Chateau.
Dieser Ort ist schon oft im Zusammenhang mit der Gralssuche genannt.
Und wenn man so wie wir gern an Orten der Gralssuche verweilt (wie zum Beispiel der Besuch der Rosslyn Chapel während unserer Schottland- Rundreise), oder wer gern berühmte Filmschauspielplätze besucht, der wird in Südfrankreich fündig.
So könnten wir uns im Moment eine kombinierte Reise mit Besuch der Südküste Frankreichs, Monaco, Cannes und Co. vorstellen. Dann wie gesagt einen Abstecher nach Rennes-le-Chateau und vielleicht einen Besuch der Burg Puivert im Department Aude, die im Grusel-Thriller "Die neun Pforten" eine interessante Rolle gespielt hat.

Zumindest teilweise erledigt. Rennes-le-Chateau haben wir zwar nicht geschafft, dafür haben wir aber die komplette Cote-d’Azur von Monaco bis Saint-Tropez bereist.

Es war eine tolle Tour im Herbst 2009, leider sind auch von dieser Reise alle Aufzeichnungen mit unserem verschwundenen USB- Stick verloren gegangen :-(

******************************

Aus 2008:
Italien
, Dolce Vita:
(Nord-)Italien  / Toskana (wenn noch Zeit übrig ist)
Wir waren schon in Italien. Venedig und Rom, jeweils mit dem Billigflieger. In Rom hatten wir sogar einen Mietroller (80ccm), mit dem wir fast alle Sehenswürdigkeiten aus Dan Brown´s Roman Illuminati abgefahren und erkundet haben. Viele Dinge haben wir wieder erkannt. War richtig spannend!
Nun lockt uns das Land und weniger die Städte. Aufgrund der langen Anreise nach Italien kommt für uns eigentlich nur Norditalien gleich hinter den Alpen in die engere Auswahl.
Was und wo genau wissen wir aber noch nicht.
Reisemittel dürfte das Wohnmobil sein, wir haben gehört, dass die CP´s dort günstig und das frei stehen außerhalb der Saison öfters toleriert wird.
Genauere Erkundungen hierfür sind natürlich noch erforderlich und werden über den Winter über eingeholt.

Realisiert im März 2008: Mit dem Wohnmobil in die Toskana

 

Rom, Italien:
Im März 2006 haben wir (meine Frau Anja, meine Schwester Daniela und ich) eine kleine Studienreise für unsere Halbschwester Juliane nach London unternommen.
Da "gleiches Recht für alle" gilt, haben wir uns erneut zusammen gesetzt und uns einen Wochenendtrip für unsere zweite Halbschwester Susanne überlegt. Sie wird 16 und sollte nun auch mal einen Flug mitmachen.
Gebucht haben wir ein Wochenendtrip mit Ryanair von Hahn nach Rom im Februar 2008.
Samstags in der Frühe hin, Sonntags spät abends heim. Das wird ein Vergnügen...

Realisiert im Februar 2008: Mit dem Billigflieger für ein Wochenende nach Rom

******************************

Aus 2007:
Schottland:

Angepeilt für Herbst 2007, als Weihnachtsgeschenk habe ich meiner Frau Weihnachten 2005 ein kleines Stückchen Land (1 Square Foot) in den schottischen Highlands geschenkt, dadurch erwirbt die Trägerin den Tiel Laird (hier Laird von Glencairn), da Laird soviel wie Lord bedeutet, ist die korrekte Bezeichnung für eine weibliche Landinhaberin Lady.
Da wir dieses Land noch nicht gesehen haben aund auch keiner von uns Schottland bisher bereist hat, setzen wir die schottischen Highlands auf die von uns noch zu entdeckenen Gegenden. Günstige Übernachtungen vorrausgesetzt überlegen wir eine 4-5 Tagesreise mit dem Mietwagen ab einem Billigfliegerknoten im Norden Englands / Schottlands über LochNess.
Update August 2007: Wir werden diese Tour im Herbst machen! Aber nicht wie zuerst angedacht mit dem Mietwagen, sondern mit dem Wohnmobil. Hinfahrt mit dem Eurotunnel und Rückfahrt mit DFDS ab Newcastle ist bereits gebucht.
Bis dahin schmöckern wir im Reiseführer "Schottland mit dem Wohnmobil" und in den freien Berichten, die im Internet kusieren. Besonders gut gefallen hat mir hierzu die Seite von Patrick Kaufhold. Mehr dazu gibt es demnächst, wenn wir Schottland´s Prolog schreiben ;-)

Realisiert im Herbst 2007, hier ist der Reisebericht: Mit dem Wohnmobil nach Schottland

 

Frankreich:
Dank unseres Wohnmobils werden wir in Kürze bei schönem Wetter ein verlängertes Wochenende an der Opalküste bzw. der Gegend um Boulogne sur Mer und Calais unternehmen. Calais deswegen, weil wir für Schottland einen geeigneten Nachtplatz auskundschaften müssen, da die Transportpassage Eurotunnel nur mit der ersten Abfahrt vor 5 Uhr günstig zu bekommen war.

Realisiert im Sommer 2007: Mit dem Wohnmobil an die französische Nordseeküste

 

 

 
         
       
         
    Zurück zur Startseite Zur Reisebericht- Übersicht