Header image  
 
 Stand: Frühjahr 2018 - 9te Überarbeitung

 


 

Wie funktioniert ein Wohnmobil?
Welche Dinge gehören ins Wohnmobil?
Was kauft man für die Erstausrüstung im Reisemobil, was kostet diese und wie belade ich mein Wohnmobil richtig?

Immer wieder wurden wir besonders von Wohnmobilneulingen gefragt: "Was habt ihr eigentlich so alles im Wohnmobil dabei?"
Was ist davon nützlich und elementar, was ist Luxus, was Spielzeug und was kann man davon im Zuge der Gewichtsersparnis vielleicht sogar entbehren?

Also haben wir uns gedacht, dass wir euch, liebe Leserinnen und Leser, nun einfach mal einen kleinen Einblick in die Schränke, Staukästen, Taschen und Kisten unseres Wohnmobils geben. Aber nicht nur das. Denn gleichzeitig haben wir die jeweils vorgestellten Gegenstände bewertet! Dies sowohl in Hinblick auf den Wert, also in etwa, was man für die Anschaffung an Euros ausgeben muss und in Bezug auf das Gewicht! Denn auch dies ist ein nicht zu unterschätzender Faktor. Was nützt als Beispiel die beste Campingausrüstung, wenn das Wohnmobil im Anschluss daran hoffnungslos überladen ist!?
Und so greifen viele Dinge wie Ausrüstung, Ladeschema, Sicherheit, Betrieb und Funktionsweise besonders beim Wohnmobil, aber auch beim Wohnwagen, derart verzahnt ineinander, dass wir gleich 4 Kapitel zu diesem Thema geschrieben und verfasst haben. Für eine Seite war es einfach zuviel!
Natürlich erheben wir hierbei keinen Anspruch auf Vollständigkeit!
Der eine hat vielleicht Dinge in seinem Wohnmobil, an die wir selbst mangels Bedarf bis jetzt noch nicht einmal gedacht haben.
Auch muss man immer die Art des Reisens im Wohnmobil bedenken.
Wir stehen als Campingplatznutzer viel am Strom, brauchen daher weniger Gas (dazu später mehr) oder alternative Energien wie Solar oder Windenergie als Kraftwerke. Wer öfter ohne Strom lieber in der freien Natur steht, muss sich hierüber schon eher Gedanken machen. Logisch.
Auch haben wir an ein fast 30 Jahre altes Basisfahrzeug andere Anforderungen, als man zum Beispiel an ein modernes Wohnmobil mit Baujahr 2018 stellen kann.
Aus diesem Grund (nur mal als Beispiel) kann unsere Wohnmobil- Ausrüstungsliste allenfalls nur als allgemeiner Richtwert und Anhaltspunkt dienen. Sozusagen dürft ihr einmal bei uns reinschauen und euch inspirieren lassen, was ihr für eure Ausrüstung gebrauchen könnt. Das möchten wir vermitteln, das ist uns wichtig! Nicht das wir meinen, die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben. Das merkt ihr spätestens dann, wenn Gastkommentare zu unserer Liste von Profis und Experten dazu kommen, die über die Jahre auch gerne an unserer Ausrüstungsliste mitgewirkt haben. An dieser Stelle den Mitcampern daher schon jetzt ein herzliches "Dankeschön!"

Übrigens: Wir fangen extra für die Anfänger in Sachen Wohnmobil mit unserer Liste bei "Null" an!
So manch erfahrener Womo- Fahrer wird vielleicht beim Studium unserer Ausrüstungsliste den Kopf schütteln und sich fragen, warum wir für so selbstverständliche Dinge wie z.B. der Funktionserklärung eines einfachen CEE- Steckers derart viel Mühe investiert haben!
Aber gerade für Womo- Neulinge die noch nicht wissen wie genau ein Wohnmobil funktioniert, soll diese kleine Übersicht auch ein wenig die "erste Hilfe" darstellen. Daher führen wir alle Details nunmal etwas ausführlicher aus, auch wenn sich beim Lesen mitunter der Gedanke aufdrängen kann, bei unserer Übersicht handele es sich um den Camping- "Brockhaus". ;-)

Noch etwas: Zur besseren Orientierung haben wir jedes beschriebene Objekt mit kleinen Sternen versehen, damit auch optisch unsere persönliche Wertigkeit dargestellt wird.

Wir werten:
= bewährt auf vielen Einsätzen, für uns sehr wichtig, nahezu unverzichtbar!
= öfters gebraucht, auch noch wichtig, aber wir drehen nicht um, wenn es fehlt...
= an Bord, aber wenn es fehlt merkt man es nicht unbedingt oder kann sich anderweitig helfen...

Natürlich muss man hierbei noch nach Art der Reise unterscheiden!
So kann z.B. ein Gummiboot für einen Badeurlaub schnell elementar werden. Während des Wintercampings am Skilift hingegen ist das fehlende Schlauchboot in der Heckgarage zu vernachlässigen...
Auch kann natürlich etwas vermeintlich weniger wichtiges wie ein Reserveladegerät für die Batterie plötzlich unheimlich wichtig werden, wenn genau in dem Moment, wo man es nicht dabei hat, das alte Ladegerät die Grätsche macht. ;-)
So gesehen ist unsere Packliste und die zugehörige Wertigkeit natürlich immer relativ zu sehen, obgleich die Sterne mehr andeuten, wie of ein Gegenstand von uns bislang benutzt wurde.
Hat ein vorgestellter Gegenstand also 3 Sterne (), so benutzen wir ihn auf unseren Reisen sehr häufig und sind auf das Vorhandensein angewiesen. Ein Gegenstand mit einem Stern () ist hingegen weniger oft bis selten in Gebrauch. Dennoch lohnt es sich über die Anschaffung und Lagerung im Wohnmobil nachzudenken, denn wie gesagt, manchmal benötigt man gerade genau diesen Gegenstand schneller, als einem lieb ist.

Ach ja, Dinge, die unserer Meinung nach elementar und stets unverzichtbar sind, haben wir sogar in rot gekennzeichnet!
Hier erfolgt auch keine Wertung nach dem "goldenen Stern- Prinzip" für das Objekt, sondern diese Dinge gehören einfach fest ins Wohnmobil und sind unverzichtbar für dessen Betrieb oder sie sind schlichtweg gesetzlich vorgeschrieben.
  = Elementar für die Wohnmobil- Ausrüstung!

Im letzten Kapitel findet ihr darüber hinaus eine kleine Ausrüstungsliste für das eigene Wohnmobil im Excel-Format zum kostenlosen Download, wo nochmals alle Gegenstände der Ausrüstungsliste komprimiert, dafür mit Angabe der Gewichte und geschätzen Anschaffungskosten, zusammengefasst sind.
So kann jeder für sich selber schauen und zum Beispiel beim Kauf der Erstaurüstung diese Liste als "Einkaufszettel für die Wohnmobilausrüstung" mitnehmen und sich hieran orientieren.
Darüber hinaus finden sich im letzten Kapitel Verzeichnis auch noch hilfreiche Links, weiterführende Literaturempfehlungen, Informationen zu Campingmessen und ein kleiner Überblick zu den bekannten und weniger bekannten Zubehörausrüstern. Die beste Liste nützt ja nichts, wenn man nicht weiß, wo man die Sachen kaufen kann...

So, nun geht es aber los!

Teil 1 Basics:
Basisfahrzeug,
Ausrüstung und
mobile Werkstatt

Teil 2 inside:
Wohnmobilaufbau,
Campingleben
und Outdoor

Teil 3 safety:
Beladung,
Ladeschema
und Sicherheit

Teil 4 summary:
xls- Download,
Literatur und
hilfreiche Links

 


P.S.: Wie immer freuen wir uns über Kommentare und Feedback! Wer mag kann uns sehr gerne eine Mail schreiben, oder einen netten Eintrag in unser Gästebuch schreiben. Auch auf Facebook oder Twitter könnt ihr uns erreichen!
Euer - "Team Transitfrei"
im Frühjahr 2018