Vorwort:

Seit unser kleiner Junge und ganzer Stolz Nils David im Dezember letzten Jahres das Licht der Welt erblickt hat, ist es rund um unsere Reiseberichte etwas ruhig geworden.
Dennoch haben uns viele Leserinnen und Leser unserer Reiseberichte, die mit uns in den letzten Jahren gemeinsam so manchen Fleck in Europa gesucht haben, auch Mut gemacht, dass wir doch auch von unseren Erfahrungen mit unserem Nachwuchs berichten sollen.  Zum einen, weil viele Leser gerne wüssten, wie es uns nun mit Nachwuchs so geht und zum anderen, weil es sicherlich auch einige Leserinnen und Leser gibt, die speziell an Reiseberichten von Familien mit Kleinkind und Baby interessiert sind.
Also haben wir uns nach langer Überlegung durchgerungen (ein Reisebericht auszuarbeiten kostet immer viel Zeit!), von unserer ersten Ausfahrt mit Nachwuchs zu berichten.
Zu lesen gibt es in diesem Reisebericht daher weniger etwas über das Reiseziel, was sonst unsere Reiseberichte prägt. Wir machen auch keine umfangreichen Touren oder geben Ratschläge und Hinweise zu interessanten Zielen, Camping-, oder Stellplätzen unterwegs.
Wir haben einfach nur unseren Wohnwagen für die Ostertage an den Haken genommen und uns ein Ziel ausgesucht, welches zum einen nicht zu weit weg von zuhause liegt, wo wir uns einigermaßen auskennen und von wo aus man im  Fall der Fälle auch recht schnell wieder nach Hause fahren kann.
Wer also an dieser Stelle einen unserer ansonsten umfangreich ausgearbeiteten Reiseberichte erwartet, wird wohl etwas enttäuscht sein.
Wir berichten dieses Mal viel mehr von privaten Erlebnissen und Erfahrungen mit Baby im Campingurlaub und entfernen uns somit nochmals deutlich mehr vom dem, was man allgemein als „Reisebericht“ im Sinne von „Reiseführer“ versteht. Dies sei der Vollständigkeit halber hier bereits im Vorwort erwähnt!

Sekundär haben wir aber auch den „Zugang zum Wasser“ gesucht, da besonders ich (Björn) im letzten Jahr das Hobby des Windsurfens für mich entdeckt habe.
Gemeinsam mit Thomas, der mit uns z.B. bereits in Luxemburg unterwegs war und ebenfalls begeisterter Windsurfer ist, haben wir uns für Zeeland entschieden, genauer für Renesse. Denn dort fand sich ein Campingplatz, der sogar über die Ostertage die ACSI- Campingcard akzeptiert und gleich nebenan die schönen Surfreviere und Spots des Grevelinger Meeres Windsurfer aller Art anlockt.
Die Rahmenbedingungen für ein paar schöne Tage passen also. Bleibt nur noch die Frage zu klären, ob vor allem unser kleiner Nils Gefallen am Campingleben finden würde…

Unsere erste Wohnwagenreise mit Baby – mit dem Wohnwagen zum Surfen nach Zeeland, hier unser Reisebericht:


Prolog
Mit Wohnwagen und
Baby zum Camping
nach Holland
Tag 1
Anreise nach Zeeland,
über Roermond
und Tilburg ans Meer
Tag 2
Hang loose!
Windsurfen am
Grevelinger Meer
Tag 3
Campingtag und
Markt in Burgh-
Haamstede
Tag 4
Ostern in Renesse
und Meeresrauschen
am Strand
Tag 5
Ein letztes Frühstück
am Meer und
Heimfahrt
Reisefazit
Unser erster
Campingurlaub
mit Baby 🙂

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beitragskommentare