Die Wohnmobilbesichtigung und wie es mit dem Wohnmobil weitergeht:
Tja, auf den ersten Blick könnte man sagen: „Außer Spesen nichts gewesen!“
Aber dies täuscht! Durch die Fahrzeugbesichtigung sind uns einige Dinge bewusst geworden:
Grundsätzlich haben wir uns entschieden, dass wir uns mit einem moderneren Fahrzeug verbessern wollen!
Wir haben es noch immer und jetzt erst recht drauf und können offenbar Fahrzeuge korrekt bewerten und einschätzen. Wir haben vom Fachmann einige Tricks und Kniffe gelernt, die wir für künftige Besichtigungen auf jeden Fall gebrauchen können

Und wir haben nicht mehr den „Druck“ wie in 2007, als wir unbedingt los wollten und fast schon ein wenig unbedarft ein Fahrzeug gekauft haben, wir gehen nun deutlich ruhiger und besonnener an die Sache heran
Für uns wird die Suche nach einem eventuellen Nachfolger von Wohni also weitergehen. Allerdings (das hat uns unsere Reise ebenfalls bewiesen) sind wir deutlich ruhiger und gewissenhafter, als noch 2007. Wir wissen nun genau, was wir wollen und worauf es ankommt. Angefangen beim Grundriss über das Basisfahrzeug bis hin zur Ausrüstung.
Und das ist schon mal viel wert!
Künftige Besichtigungen werden wir übrigens mit unserem Wohnmobil aufnehmen, vermutlich im Herbst in diesem Jahr.
Touren zu möglichen Fahrzeugen werden wir dann wieder mit Besichtigungen lokaler Städte und Örtchen kombinieren und das Hotel gegen den Stell- oder Campingplatz ersetzen.

********************************

Ein paar Worte zu unserem Kurzbesuch zu Nürnberg
(Stadt, Küche und kulturell):

Ach, was ist Nürnberg doch für eine schöne Stadt! Nur zu gern sind wir in der historischen Altstadt unterwegs gewesen und haben uns die vielen kleinen urigen Häuschen aus alter Zeit angeschaut. Dazu die alte Stadtmauer, die historischen Kirchen, die kleinen Gassen und natürlich das hervorragende kulinarische Angebot!
Was haben wir lecker im Restaurant „Barfüßer“ gespeist und hierbei sehr urig im Braukeller gesessen!
Dazu kommt das reichhaltige Angebot an kulturellen Möglichkeiten, insbesondere Museen waren an jeder Ecke zu finden.
Da wir gerade 175 Jahre Eisenbahn feiern, lohnt sich ein Besuch in Nürnberg natürlich ganz besonderes! Das DB- Fahrzeugmuseum in der Lessingstraße 6 ganz in der Nähe vom Hauptbahnhof zeigt historische Geschichte, Eisenbahn zum Entdecken und eine tolle Eisenbahnspielwelt für Kinder.
Ob nun Fahrsimulator, eine riesige Modelleisenbahn, der erste Adler, große Dampfloks, ein Stellwerk zum Ausprobieren oder einfach nur eine traditionsreiche Zeitlinie mit interessanten Ereignissen, im Eisenbahnmuseum kann man sich locker Stunden aufhalten, ohne dass einem langweilig wird.
Hier wird die sonst ungeliebte Verspätung fast schon hausgemacht! Denn Anja musste mich förmlich von einem TEE- Triebwagen vor historischer Bahnsteigkulisse wegzerren, damit wir noch zeitig unseren Zug nach Fürth erwischen und nicht zu spät zur Fahrzeugbesichtigung kommen würden. Eine echte Empfehlung!

********************************

Das von uns besuchte Hotel Aria in Nürnberg:
Adresse:
Zufuhrstraße 10
D-90443 Nürnberg
Webseite: aria-hotel.de
Unsere Bewertung:
Kurzum, wir waren zufrieden!
Das wir ein Raucherzimmer hatten (und dieses nicht wollten) war meine Schuld! Ich hätte es beim Buchen angeben müssen und auch, als wir den Umstand bei Betreten des Zimmers bemerkt haben, hätte ich noch immer in der Rezeption um ein anderes Zimmer bitten können. Beides habe ich nicht gemacht, also meine Schuld.
Punktabzug gibt es aber dafür, dass wir „ruhiges Zimmer“ bei der Buchung angegeben haben und wir ein Zimmer auf der Straßenseite bekommen haben. Vielleicht hat man es zu gut mit uns gemeint, denn über das Zimmer selbst können wir uns wirklich nicht beschweren! Wir hatten ein Zimmer „über Eck“, also mit dem Platz einer kleinen Suite.
Das diese Suite aber nun gleich auf zwei Seiten der Straße zugeneigt war, hat natürlich für die entsprechende Geräuschkulisse gesorgt.
Da wäre uns ein ruhigeres Zimmer lieber gewesen, auch wenn es deutlich kleiner gewesen wäre!
Ansonsten waren wir wie gesagt rundherum zufrieden. Bett, Dusche und Zimmer waren sehr sauber und es gab einige kleine Details, die den Aufenthalt komfortabel gestaltet haben.
Hierzu zählen TV im Zimmer, eine Rotlichtlampe im Bad, kostenloses Duschzeugs, ein Betthupferl auf dem Kissen und das allzeit freundliche Personal.
Auch das Frühstück hat uns gefallen, wobei aber vielleicht die Wurstplatte ein wenig hübscher gestaltet werden könnte (dies ist aber nur marginal!).
Unsere Bewertung: verdient „befriedigend“ mit 6,5 von 10 Transitsternen

********************************

Tja und jetzt bleibt es spannend. Wir sind noch immer wohnmobillos, sind inzwischen schwer auf Turkey und können es kaum erwarten, bis unser altes Wohnmobil hoffentlich bald aus der Werkstatt abgeholt werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beitragskommentare