Prolog & Vorgeschichte:

Vor 2 Wochen sind wir von unserer 2010er Premierentour aus Oberhausen zurück gekehrt und haben gleich das nächste Reiseziel vor uns.
Aber auch die zweite Reise 2010 wird es nicht nur eine „klassische“ Urlaubsausfahrt, denn dieses Mal treffen wir uns mit einigen Forenmitgliedern aus unserem Deutschen Stammforum (Wohnmobilforum.de) auf dem Gelände eines kleinen Sportflugplatzes in Herzogenaurach.
Herzogenaurach liegt im wunderschönen Bayern und bietet, neben einem verschlafenen mittelfränkischen Dörfchen, noch die beiden berühmten Weltkonzerne Puma und Adidas. Beide Unternehmen haben hier ihre Wurzeln und bieten sich nun hier, in diesem beschaulichen Dörfchen, eine regelrechte Markenschlacht mit diversen Outlet- Stores.
Dies ist aber natürlich nicht der Grund, warum wir nach Herzogenaurach fahren. Einen neuen Jogginganzug brauche ich nicht und wenn doch, kaufe ich mir diesen bei den Albrecht- Brüdern…

Wir fahren wie gesagt zum „kleinen Forentreffen“ nach Herzogenraurach, um mal ein paar bekannte Gesichter und neue Mitglieder aus dem Forum kennen zu lernen, zu fachsimpeln und am Abend einfach mal gemeinsam mit Gleichgesinnten zum Thema Wohnmobil & Reisen am Lagerfeuer oder Kohlegrill sitzen und über dies und das zu sinnieren.
Nach dem Treffen wollen wir dann von dort aus am Ostersonntag oder Ostermontag schauen, wo es schön werden wird in Europa. Dort fahren wir dann hin und werden eine Woche campen.
Zugegeben, allzu weit darf der Weg von Herzogenaurach zum Urlaubsziel natürlich nicht sein, denn wir haben nach Ostern noch die paar Tage bis zum Wochenende frei, was entfernt liegende Reiseziele verhindert.
Aber vielleicht finden wir was Nettes im Bayerischen Wald oder rauschen runter ins Allgäu, Chiemgau oder so.
Oder wir machen eine Stadtbesichtigung! Nürnberg liegt ja gleich in der Nähe, bietet ein schönes Eisenbahnmuseum und soll auch ohne Christkindelmarkt über eine nette Innenstadt verfügen. Oder Walhalla, die Ruhmeshalle bei Regensburg! Auch einen Besuch wert!
Ungarn und Österreich wären aber natürlich auch möglich, oder vielleicht ein Einkaufsausflug rüber nach Tschechien, mal sehen.

Zunächst aber steht das Forentreffen ganz oben auf, Wiebke und Konrad haben da was Nettes gleich auf dem Vorplatz eines Flugplatzes organisiert, Rundflug bei Bedarf zusätzlich buchbar.
Und da ich gerne mal „in die Luft“ gehe, hat mich der ausgesuchte Veranstaltungsort natürlich fasziniert, sodass wir mit Freude zugesagt haben.

Die Vorbereitungen für unsere Reise unterscheiden sich dann nicht besonders, von anderen Reisen. Mit Ausnahme, dass wir nach unserer „Vorpremiere“ in Oberhausen festgestellt haben, dass eigentlich noch so ziemlich alles im Wohnmobil fehlt.
Kein Wunder, haben wir doch zur Winterabstellung alles heraus genommen gehabt und müssen nun nach und nach wieder unser Mobil einräumen. Schon erstaunlich, was unser Wohnmobil alles anstandslos schluckt und wir Kiste um Kiste am Vorabend unserer Abreise runter in unser Wohnmobil tragen…

         
     Das muss alles mit…                                               …und das auch  :-/

Nachdem wir die meisten Sachen im Wohnmobil verladen haben, stehen wir also mit den Händen in den Hüften vor unserem Mobil und grübeln.
So recht können wir uns einfach nicht damit anfreunden!
Aber nicht, weil wir mit unserem Mobil unzufrieden sind, sondern weil es so saudreckig ist!
Geht natürlich nicht! Wir fahren auf ein Forentreffen und unser Mobil sieht aus, wie nach einer Wüstendurchquerung.

Also schnappe ich mir am frühen Abend unser Mobil und fahre mal rüber in die benachbarte LKW / Wohnmobil- Waschanlage, um dort noch kurz auch optisch für das rechte Licht zu sorgen.
Anja bleibt derweil zuhause und packt die letzten Klamotten zusammen

An der Waschstraße angekommen dann leider die unschöne Überraschung, dass heute geschlossen ist. Sowas blödes aber auch! Zum Glück hab ich noch eine Alternative und fahre ein paar Kilometer weiter nach Zieverich, wo es einige SB- Waschboxen gibt, die auch übergroße Fahrzeuge aufnehmen können.
Und so eine Handwäsche mit Bürste und Schrubber ist auch nicht viel schlechter.

         
     Mal fix nach Zieverich fahren…                                   …und ab in die Waschbox! Der ganze Staub muss runter!

         
     Jetzt wird geschrubbt!                                                Hui, alles schon schön schaumig, wie im Schaumbad! 😉

12 Euro im gefrässigen Münzkasten, eine nasse Hose, 2 schlappe Arme und ein Paar nasse Schuhe später sieht unser Mobil auch wieder ganz passabel aus.
„Ja“ nicke ich unserem kleinen Wohni anerkennend zu, „So können wir uns schon sehen lassen!“.

     Unser Wohnmobil ist wieder sauber :-)
     Ja, so geht´s wohl! Wir sind startklar für das Forentreffen in Herzogenaurach! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere

Beitragskommentare